Marcel Belka - Saison 2015  
 
   
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  N e w s


  Na, geht doch!!! Im 3. Lauf hat es nun endlich geklappt. Kein technischer Defekt,kein Unfall, alles lief gut und für Marcel besonders. Er fuhr auch diesmal den Start und konnte den Seat in seinem Turn vom Gesamtplatz 80 auf Platz 50 vorfahren und erzielte mit 9:16,794 die schnellste in dieser Saison gefahrene Zeit auf dem Seat. Marcel: ,,So langsam bekomme ich Vertrauen in das Fahrzeug. Die Kurvengeschwindigkeiten sind durch den Aerodynamiksatz wesentlich höher als beim Aston Martin V8 Vantage der letzten Saison, der ohne Spoiler auskommen musste. Dafür sind wir auf der Döttinger Höhe und anderen schnellen Passagen langsamer." Auch die Teamkollegen Jean-Marie Rathje und Kim Hausschild fuhren sehr gut, sodass am Ende Gesamtplatz 40 und in der Klasse SP3T der 5. Platz herauskam. Es handelt sich hierbei um ein vorläufiges Ergebnis, da der Veranstalter die ersten drei Fahrzeuge zur Nachuntersuchung wegen Verdachts auf unlautere Mittel beschlagnahmt hat. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre es sogar der 2 Platz!!! Wir sind gespannt was dabei herauskommt. Der 5. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft ist am 28.05.2011, bis dahin hoffen wir auf das endgültige Ergebnis und dass es mit den Jungs so weiter geht........Auch im 2. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring kam der Seat nicht ins Ziel. Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu...... Marcel fuhr den Start und musste bereits nach der 1. Runde in die Box kommen. Leistungsverlust, der Motor zog nicht richtig. Der Fehler wurde recht schnell gefunden - Ein Schlauch zum Ladeluftkühler war lose, sodass hier Nebenluft angesaugt wurde. Dadurch gingen fast 2 Runden verloren. An vordere Plätze war nicht mehr zu denken. Danach lief der Seat Leon Supercopa recht gut, bis ca. 20 Minuten vor Schluss Kim Hausschild von einem Audi R8 an der Felge getroffen wurde und Ausgang Bergwerk in die Leitplanke flog. Somit war das Rennen beendet. Gott sei Dank hat sich Kim dabei nicht ernsthaft verletzt, lediglich eine Prellung am Fuß war die Folge. Hoffentlich kann der Seat bis zum nächsten Lauf Mitte Mai repariert werden.Die Strecke war morgens zu Beginn des Zeittrainings noch sehr nass. Marcel bestätigte seine fahrerischen Fähigkeiten unter diesen schwierigen Bedingungen und fuhr den Seat zwischenzeitlich auf Gesamtrang 34 von 181 Fahrzeugen! Die Generalprobe ging gehörig daneben. Aber das bedeutet ja eigentlich etwas Gutes. Hoffentlich!!! Erst paßten die Felgen nicht, der hintere Carbondiffusor verabschiedete sich, durch Überdruck im Fahrzeug flog die Fahrerscheibe raus, der vordere Diffusor riss ein, am Benzinschlauch lößte sich eine Schelle und zu guter Letzt verabschiedete sich der Schlauch zur Servopumpe. Dadurch konnte Marcel nur 2 Runden fahren. Immer noch besser als Teamkollege Jean Marie Rathje, der fuhr gar keine Runde auf der Nordschleife. Als er rausfuhr, verabschiedete sich der Schlauch zur Servopumpe und er rollte bei Hatzenbach aus. Aber dazu sind Testtage ja da und bis zum ersten Rennen werden die Mängel sicherlich behoben sein. Am 02.04. geht es los......

Bei strahlendem Sonnenschein rollte der Seat das erste mal auf die Rennstrecke. Der erste Test kann als gelungen bezeichnet werden. Bis auf Kleinigkeiten lief der Seat einwandfrei. Die Zeiten waren nicht sehr aussagekräftig, da das Setup bereits auf die Nürburgring Nordschleife abgestimmt war. Alle Fahrer fuhren ähnliche Zeiten. Das zeigt, dass sie auf etwa gleichem Niveau unterwegs sind. Zusätzlich war Marcel für den Sportwagenservice Hamburg in Sachen Instruktor unterwegs und zeigte Norma und Tina auf ihren Porsche die Ideallinie in Oschersleben. Am meisten begeisterte Marcel aber der 996 GT3 Cup Porsche von Hosi. Marcel: ,,Der geht richtig gut nach vorn."

Alle Sponsoren der letzten Saison halten Marcel die Treue und somit ist der Start für das Jugend gegen AIDS Racing Team gesichert. Marcel fährt die gesamte Langstreckenmeisterschaft und das 24 Stundenrennen auf dem Nürburgring.Insgesamt 11 Rennen. Der Verein Jugend gegen AIDS e.V. , Hamburg, geht mit der Kooperation mit dem Team Werner Sport aus Hannover neue Wege in der AIDS Aufklärung. Provokante Sprüche wie ,,Wie die Weltmeister fummeln und versenken, aber bitte auch an die Abwehr denken" oder ,,Du knallst die Pussys haufenweise, Sie stöhnt laut und Du stirbst leise" sollen die Jugenndlichen wachrütteln und werden auch auf den Rennwagen zu sehen sein. Das Projekt wird auch von den Medien und der Politik unterstützt. Auch der TV Sender Sport 1 will einen Bericht senden. Die ersten Tests werden am 19.03 + 20.3.2011 in Oschersleben stattfinden. Erste Tests auf dem Nürburgring finden eine Woche später am 26.03.2011 statt. Der erste Lauf zur Langstreckenmeisterschaft ist am 2.4.2011. Die Vorfreude bei Marcel ist riesig. Mal sehen wie der Seat geht..... Mit ca. 370 PS und nur 1150Kg Gewicht dürfte er sogar noch schneller sein , als der Aston Martin V8 Vantage aus der letzten Saison. Wir sind gespannt......

Wie heißt es so schön im Fußball : Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und so ist es auch im Motorsport. Das letzte Rennen in 2010 ist gerade beendet, da laufen bereits die ersten Gespräche mit den Rennteams und Sponsoren für die Saison 2011 auf Hochtouren. Aufgrund seiner hervorragenden Leistung der abgelaufenen Saison, haben einige Rennteams Kontakt zu Marcel aufgenommen. Hier haben bereits einige interessante Gespräche stattgefunden. In welchem Team Marcel nächstes Jahr fahren wird, ist aber zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Eine wesentliche Rolle spielen die Sponsoren, ohne die Marcel nicht an den Start gehen kann.Große Vorfreude herrschte bei Marcel vor dem letzten Lauf. Nach den 2 Totalschäden in Lauf 7 und 8 freute sich Marcel auf den ersten Renneinsatz des neuen 4,7 Liter Aston Martin V8 Vantage. Am Freitag im Training lief noch alles nach Plan, doch am Samstagmorgen im Zeitraining passierte es. Joe Schmitz fuhr gerade seine erste Runde , als wir am Bildschirm mitverfolgen mussten, wie eine große Rauchwolke den Aston Martin einhüllte. Motorschaden - Feierabend. Ausgerechnet im letzten Rennen, wo viele Freunde und Sponsoren extra angereist waren, um Marcel zu sehen. That`s Racing. Da steckt man nicht drin. Rückblickend kann man für Marcel persönlich aber von einer Super Saison sprechen. Marcel:,, Das Ziel war am Anfang mich schnellstmöglich auf das Auto und die Nordschleife einzustellen und bis zum Ende der Saison leistungsmäßig auf meine erfahrenen Teamkollegen aufzuschließen. Das ich bereits von Anfang an mithalten und im Laufe der Saison die schnellsten Zeiten auf beiden Aston Martin fahren konnte, hat mich riesig gefreut .' Diese Leistung erhält noch einen höheren Stellenwert, wenn man bedenkt, das Marcel nicht eine einzige Schramme in die Rennwagen gefahren hat. Hier zeigt sich seine Fähigkeit , überlegt und trotzdem schnell zufahren und sich aus unnötigen Aktionen herauszuhalten. Denn Langstreckenrennen gewinnt man nicht mit der Brechstange. Marcel:,, Vielen Dank für die tolle Unterstützung an das gesamte Team von Gentle Swiss Racing. Das Auto war immer super vorbereitet und bis auf den Motorschaden im letzten Rennen hatten wir keinen technischen Defekt in der gesamten Saison.Es hat sehr viel Spass gemacht bei euch zu fahren.'212 Starter beim 8. VLN Lauf. Im Zeittraining regnete es und Marcel fuhr den Ersatz Vantage auf Platz 52. Danach übernahmen die Brüder Claudio und Flavio Gangemi das Auto. Die Strecke trocknete immer mehr ab und am Ende kam Startplatz 112 heraus. Maßgabe vom Teamchef: Bloß kein Risiko eingehen, da bereits im letzten Rennen der Aston Martin von Einar Thorsen (Norwegen) zum Totalschaden gefahren wurde. Es ist zwar schon ein neuer Aston Martin V8 Vantage da, der ist aber z. Zt. nur für Taxifahrten einsetzbar, da er noch nicht rennfertig umgebaut wurde. Marcel war wieder der Startfahrer und legte mit dem Ersatzfahrzeug richtig los

Marcel war wieder der Startfahrer und legte gleich richtig los. In Runde 2 fiel die Teamjahresbestzeit auf dem Aston Martin zum 3. mal in Folge - 9,16 min.!!! Die Bestätigung kam direkt in Runde 3 - nochmal 9,16 min und Runde 4 - 9,18 min. Wahnsinn !! Nach 9 Runden übergab er den V8 Vantage an Teamkollege Einar Thorsen. Der war auch sehr schnell unterwegs, doch dann passierte es. Auf Platz 1 liegend fuhr er einem Honda S2000 , der sich zuvor gedreht hatte und quer auf der Fahrbahn stand, volll in die Beifahrerseite. Zum Glück für den Hondapiloten. Das hätte böse ausgehen können. Gott sei Dank sind beide Fahrer unverletzt und konnten nach dem Routinecheck aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ob der Aston Martin wieder gerichtet werden kann wird man sehen. Es ist ja Sommerpause und die Mechaniker haben bis zum 8. Lauf Ende September genug Zeit zum Schrauben. Schade, das hätte der 1. Klassensieg werden können.....

 Montag - Mai - 23.05.2011 - 19:43:00 Uhr
Allgemeines
5. Platz im 3. VLN Lauf (14.05.2011)
Marcel fuhr Team-Jahresbestzeit (9:16,794 min) !!!
Na, geht doch!!! Im 3. Lauf hat es nun endlich geklappt. Kein technischer Defekt,kein Unfall, alles lief gut und für Marcel besonders. Er fuhr auch diesmal den Start und konnte den Seat in seinem Turn vom Gesamtplatz 80 auf Platz 50 vorfahren und erzielte mit 9:16,794 die schnellste in dieser Saison gefahrene Zeit auf dem Seat. Marcel: ,,So langsam bekomme ich Vertrauen in das Fahrzeug. Die Kurvengeschwindigkeiten sind durch den Aerodynamiksatz wesentlich höher als beim Aston Martin V8 Vantage der letzten Saison, der ohne Spoiler auskommen musste. Dafür sind wir auf der Döttinger Höhe und anderen schnellen Passagen langsamer." Auch die Teamkollegen Jean-Marie Rathje und Kim Hausschild fuhren sehr gut, sodass am Ende Gesamtplatz 40 und in der Klasse SP3T der 5. Platz herauskam. Es handelt sich hierbei um ein vorläufiges Ergebnis, da der Veranstalter die ersten drei Fahrzeuge zur Nachuntersuchung wegen Verdachts auf unlautere Mittel beschlagnahmt hat. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre es sogar der 2 Platz!!! Wir sind gespannt was dabei herauskommt. Der 5. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft ist am 28.05.2011, bis dahin hoffen wir auf das endgültige Ergebnis und dass es mit den Jungs so weiter geht........


Hits: 2536
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Montag - Mai - 23.05.2011 - 19:20:57 Uhr
Allgemeines
Erneuter Ausfall im 2. VLN Lauf (30.04.2011)
Unfall im Abschnitt Bergwerk durch Kim Hausschild
Auch im 2. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring kam der Seat nicht ins Ziel. Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu...... Marcel fuhr den Start und musste bereits nach der 1. Runde in die Box kommen. Leistungsverlust, der Motor zog nicht richtig. Der Fehler wurde recht schnell gefunden - Ein Schlauch zum Ladeluftkühler war lose, sodass hier Nebenluft angesaugt wurde. Dadurch gingen fast 2 Runden verloren. An vordere Plätze war nicht mehr zu denken. Danach lief der Seat Leon Supercopa recht gut, bis ca. 20 Minuten vor Schluss Kim Hausschild von einem Audi R8 an der Felge getroffen wurde und Ausgang Bergwerk in die Leitplanke flog. Somit war das Rennen beendet. Gott sei Dank hat sich Kim dabei nicht ernsthaft verletzt, lediglich eine Prellung am Fuß war die Folge. Hoffentlich kann der Seat bis zum nächsten Lauf Mitte Mai repariert werden.


Hits: 2453
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Dienstag - April - 12.04.2011 - 12:43:19 Uhr
Allgemeines
Ausfall im 1. VLN Lauf (02.04.2011)
Die Strecke war morgens zu Beginn des Zeittrainings noch sehr nass. Marcel bestätigte seine fahrerischen Fähigkeiten unter diesen schwierigen Bedingungen und fuhr den Seat zwischenzeitlich auf Gesamtrang 34 von 181 Fahrzeugen! ... mehr


Hits: 2871
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - März - 27.03.2011 - 13:08:04 Uhr
Allgemeines

Pleiten, Pech und Pannen !!!
Die Generalprobe ging gehörig daneben. Aber das bedeutet ja eigentlich etwas Gutes. Hoffentlich!!! Erst paßten die Felgen nicht, der hintere Carbondiffusor verabschiedete sich, durch Überdruck im Fahrzeug flog die Fahrerscheibe raus, der vordere Diffusor riss ein, am Benzinschlauch lößte sich eine Schelle und zu guter Letzt verabschiedete sich der Schlauch zur Servopumpe. Dadurch konnte Marcel nur 2 Runden fahren. Immer noch besser als Teamkollege Jean Marie Rathje, der fuhr gar keine Runde auf der Nordschleife. Als er rausfuhr, verabschiedete sich der Schlauch zur Servopumpe und er rollte bei Hatzenbach aus. Aber dazu sind Testtage ja da und bis zum ersten Rennen werden die Mängel sicherlich behoben sein. Am 02.04. geht es los......




Hits: 2529
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - März - 27.03.2011 - 12:48:24 Uhr
Allgemeines
Erster rollout in Oschersleben
Bei strahlendem Sonnenschein rollte der Seat das erste mal auf die Rennstrecke. Der erste Test kann als gelungen bezeichnet werden. Bis auf Kleinigkeiten lief der Seat einwandfrei. Die Zeiten waren nicht sehr aussagekräftig, da das Setup bereits auf die Nürburgring Nordschleife abgestimmt war. Alle Fahrer fuhren ähnliche Zeiten. Das zeigt, dass sie auf etwa gleichem Niveau unterwegs sind. Zusätzlich war Marcel für den Sportwagenservice Hamburg in Sachen Instruktor unterwegs und zeigte Norma und Tina auf ihren Porsche die Ideallinie in Oschersleben. Am meisten begeisterte Marcel aber der 996 GT3 Cup Porsche von Hosi. Marcel: ,,Der geht richtig gut nach vorn."




Hits: 2418
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Dienstag - März - 01.03.2011 - 00:00:02 Uhr
Allgemeines
Jugend gegen AIDS Racing
Alle Sponsoren der letzten Saison halten Marcel die Treue und somit ist der Start für das Jugend gegen AIDS Racing Team gesichert. Marcel fährt die gesamte Langstreckenmeisterschaft und das 24 Stundenrennen auf dem Nürburgring.Insgesamt 11 Rennen. Der Verein Jugend gegen AIDS e.V. , Hamburg, geht mit der Kooperation mit dem Team Werner Sport aus Hannover neue Wege in der AIDS Aufklärung. Provokante Sprüche wie ,,Wie die Weltmeister fummeln und versenken, aber bitte auch an die Abwehr denken" oder ,,Du knallst die Pussys haufenweise, Sie stöhnt laut und Du stirbst leise" sollen die Jugenndlichen wachrütteln und werden auch auf den Rennwagen zu sehen sein. Das Projekt wird auch von den Medien und der Politik unterstützt. Auch der TV Sender Sport 1 will einen Bericht senden. Die ersten Tests werden am 19.03 + 20.3.2011 in Oschersleben stattfinden. Erste Tests auf dem Nürburgring finden eine Woche später am 26.03.2011 statt. Der erste Lauf zur Langstreckenmeisterschaft ist am 2.4.2011. Die Vorfreude bei Marcel ist riesig. Mal sehen wie der Seat geht..... Mit ca. 370 PS und nur 1150Kg Gewicht dürfte er sogar noch schneller sein , als der Aston Martin V8 Vantage aus der letzten Saison. Wir sind gespannt......




Hits: 2435
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - November - 14.11.2010 - 11:18:52 Uhr
Allgemeines
Ausblick auf die Saison 2011
Die Verhandlungen laufen bereits
Wie heißt es so schön im Fußball : Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und so ist es auch im Motorsport. Das letzte Rennen in 2010 ist gerade beendet, da laufen bereits die ersten Gespräche mit den Rennteams und Sponsoren für die Saison 2011 auf Hochtouren. Aufgrund seiner hervorragenden Leistung der abgelaufenen Saison, haben einige Rennteams Kontakt zu Marcel aufgenommen. Hier haben bereits einige interessante Gespräche stattgefunden. In welchem Team Marcel nächstes Jahr fahren wird, ist aber zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Eine wesentliche Rolle spielen die Sponsoren, ohne die Marcel nicht an den Start gehen kann.


Hits: 2896
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - November - 14.11.2010 - 11:00:34 Uhr
Allgemeines
10. VLN Lauf - Motorschaden im Zeittraining
Große Vorfreude herrschte bei Marcel vor dem letzten Lauf. Nach den 2 Totalschäden in Lauf 7 und 8 freute sich Marcel auf den ersten Renneinsatz des neuen 4,7 Liter Aston Martin V8 Vantage. Am Freitag im Training lief noch alles nach Plan, doch am Samstagmorgen im Zeitraining passierte es. Joe Schmitz fuhr gerade seine erste Runde , als wir am Bildschirm mitverfolgen mussten, wie eine große Rauchwolke den Aston Martin einhüllte. Motorschaden - Feierabend. Ausgerechnet im letzten Rennen, wo viele Freunde und Sponsoren extra angereist waren, um Marcel zu sehen. That`s Racing. Da steckt man nicht drin. Rückblickend kann man für Marcel persönlich aber von einer Super Saison sprechen. Marcel:,, Das Ziel war am Anfang mich schnellstmöglich auf das Auto und die Nordschleife einzustellen und bis zum Ende der Saison leistungsmäßig auf meine erfahrenen Teamkollegen aufzuschließen. Das ich bereits von Anfang an mithalten und im Laufe der Saison die schnellsten Zeiten auf beiden Aston Martin fahren konnte, hat mich riesig gefreut .' Diese Leistung erhält noch einen höheren Stellenwert, wenn man bedenkt, das Marcel nicht eine einzige Schramme in die Rennwagen gefahren hat. Hier zeigt sich seine Fähigkeit , überlegt und trotzdem schnell zufahren und sich aus unnötigen Aktionen herauszuhalten. Denn Langstreckenrennen gewinnt man nicht mit der Brechstange. Marcel:,, Vielen Dank für die tolle Unterstützung an das gesamte Team von Gentle Swiss Racing. Das Auto war immer super vorbereitet und bis auf den Motorschaden im letzten Rennen hatten wir keinen technischen Defekt in der gesamten Saison.Es hat sehr viel Spass gemacht bei euch zu fahren.'


Hits: 2856
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Samstag - Oktober - 02.10.2010 - 13:17:16 Uhr
Allgemeines
Im 8. VLN Lauf von Startplatz 112 auf Platz 51 !!! Spitze !!!
212 Starter beim 8. VLN Lauf. Im Zeittraining regnete es und Marcel fuhr den Ersatz Vantage auf Platz 52. Danach übernahmen die Brüder Claudio und Flavio Gangemi das Auto. Die Strecke trocknete immer mehr ab und am Ende kam Startplatz 112 heraus. Maßgabe vom Teamchef: Bloß kein Risiko eingehen, da bereits im letzten Rennen der Aston Martin von Einar Thorsen (Norwegen) zum Totalschaden gefahren wurde. Es ist zwar schon ein neuer Aston Martin V8 Vantage da, der ist aber z. Zt. nur für Taxifahrten einsetzbar, da er noch nicht rennfertig umgebaut wurde. Marcel war wieder der Startfahrer und legte mit dem Ersatzfahrzeug richtig los

... mehr



Hits: 2997
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - August - 08.08.2010 - 22:57:11 Uhr
Allgemeines
9.16 min !!! Zum 3. mal hintereinander auf Rekordfahrt !!!
Schwerer Unfall auf Platz 1 durch Einar Thorsen
Marcel war wieder der Startfahrer und legte gleich richtig los. In Runde 2 fiel die Teamjahresbestzeit auf dem Aston Martin zum 3. mal in Folge - 9,16 min.!!! Die Bestätigung kam direkt in Runde 3 - nochmal 9,16 min und Runde 4 - 9,18 min. Wahnsinn !! Nach 9 Runden übergab er den V8 Vantage an Teamkollege Einar Thorsen. Der war auch sehr schnell unterwegs, doch dann passierte es. Auf Platz 1 liegend fuhr er einem Honda S2000 , der sich zuvor gedreht hatte und quer auf der Fahrbahn stand, volll in die Beifahrerseite. Zum Glück für den Hondapiloten. Das hätte böse ausgehen können. Gott sei Dank sind beide Fahrer unverletzt und konnten nach dem Routinecheck aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ob der Aston Martin wieder gerichtet werden kann wird man sehen. Es ist ja Sommerpause und die Mechaniker haben bis zum 8. Lauf Ende September genug Zeit zum Schrauben. Schade, das hätte der 1. Klassensieg werden können.....




Hits: 3141
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


Seiten (7): ... 2 3 4 [5] 6 7
 
Nur diese Kategorie:
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de

 

  Login