Marcel Belka - Saison 2015  
 
   
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  N e w s


 

Das hätte sich Marcel Belka (Lehrte) nicht träumen lassen. In seinem ersten Jahr bei Mathol Racing schafft der Nachwuchspilot direkt den Sprung auf Platz eins in der VLN Langstreckenmeisterschaft. Nach fünf von zehn Rennen führt Belka durch einen weiteren Sieg in der Klasse SP10 gemeinsam mit seinem Teamkollegen Norbert Bermes die Meisterschaft an. „Bis zum Titel ist es natürlich noch ein weiter Weg, aber zur Halbzeit vorne zu stehen ist schon ein tolles Gefühl“, meinte Marcel nach dem Rennen. Dabei war es für den 22-Jährigen diesmal richtig schwer, denn die Konkurrenz hat deutlich zugelegt und das erfolgreiche Fahrertrio des Aston Martin Vantage V8 GT4 Belka/Bermes/Weber wurde gesprengt.

Mit dem dritten Sieg im vierten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft hat sich Marcel an die Tabellenspitze der Junior-Trophäe gesetzt. Der 22-jährige Rennfahrer sicherte sich im Aston Martin Vantage V8 GT4 von Mathol Racing gemeinsam mit seinen Teamkollegen Wolfgang Weber und Norbert Bermes einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg. Dabei sah es am Vorabend noch so aus, als würde das Auto eventuell gar nicht starten können. Marcels 24-Stunden-Karriere zeigt steil bergauf. Nach bisher zwei Zielankünften im Mittelfeld, gelang dem Lehrter jetzt der Sprung auf Rang zwei in der GT4-Klasse. „Ich bin wirklich glücklich, auch wenn am Ende vielleicht sogar der Sieg möglich gewesen wäre.“ Mit dem Aston Martin Vantage V8 GT4 kämpfte Marcel wie schon in der VLN Langstreckenmeisterschaft gegen zwei BMW M3 von Bonk motorsport.


„Mit dem zweiten Platz kann man sich ja durchaus sehen lassen“, Marcel war nach dem dritten Lauf in der VLN Langstreckenmeisterschaft nur halb zufrieden. Denn eigentlich hatte der Pilot von Mathol Racing gemeinsam mit Wolfgang Weber und Norbert Bermes die Klasse SP10 gewonnen. Auf der Strecke war der Aston Martin Vantage V8 GT4 am direkten Konkurrenten vorbeigezogen und in Führung. Doch dann brach die Rennleitung mal wieder den Lauf ab und sorgte so für Frust bei Marcel und seinen Kollegen.


Der Wechsel von Marcel zu Mathol Racing scheint genau der richtige Schritt gewesen zu sein. Beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft sicherte er sich direkt seinen zweiten Saisonsieg. Diesmal setzte Marcel gleich auf zwei Autos: einen Porsche Cayman R und einen Aston Martin Vantage V8 GT4. Bei extrem schwierigen Bedingungen sicherte er sich einmal den siebten Platz und eben den zweiten Klassensieg.



„Es kann gerne so weiter gehen“, Marcel Belka war nach dem ersten Rennen in der VLN Langstreckenmeisterschaft hoch zufrieden. In diesem Jahr fährt der junge Motorsportler aus Lehrte auf einem Aston Martin V8 Vantage GT4 von Mathol Racing. Mit seinen Teamkollegen Wolfgang Weber und Norbert Bermes holte sich Belka zum Saisonauftakt direkt den ersten Klassensieg. „Das tut richtig gut, zumal ich im letzten Jahr immer wieder Pech hatte.“ Auch wenn das Fahrertrio am Ende mit fast vier Minuten Vorsprung gewann, war es alles andere als einfach.

Der Aston Martin von Mathol Racing ist das Maß der Dinge in der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring in der Klasse SP10. Keiner war schneller und konstanter. Deshalb viel die Wahl letztendlich auf Mathol Racing. Es lagen mehrere Angebote von verschiedenen Rennteams vor, aber die o.g. Gründe waren ausschlaggebend. Marcel:,, Ich freue mich schon auf meine neuen Teamkollegen Wolfgang Weber und Norbert Bermes. Beide sind sehr erfahrene Rennfahrer, von denen ich sicherlich noch einiges lernen kann." Das Saisonziel ist natürlich der Klassensieg. Was aber nicht so einfach werden wird, da viele Teams dicht dran sind. Beispielsweise der BMW M3 GT4 von Scheid, die GT4 Corvette von Kissling, der 911 Cup GT4 von Pro Sport oder die drei(!) Aston Martin und der 911 GT4 Porsche von Hamburg Racing Team. Das wird eine mega spannende Saison!!! Eine Option für 2012 ist, für Pro Sport Performance die VLN Langstreckenmeisterschaft und das 24h Rennen am Nürburgring zu fahren. Somit bot es sich an, am Reifentest in Ascari teilzunehmen. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen ( ausser morgens, da war es auch in Südspanien empfindlich kalt) lernte Marcel die wunderschöne Rennstrecke und den Porsche Cayman R kennen. Hier kam Marcels besondere Fähigkeit zum Tragen , sich sehr schnell auf neue Strecken und Fahrzeuge einstellen zu können. Die Zeiten waren mit 2.26 min. auf dem Cayman und 2.23 min. auf dem Audi A3 (den er nur 5 Runden gefahren ist) sehr gut. Marcel: ,,Da geht noch einiges mehr, aber das Hauptaugenmerk lag nicht auf den Rundenzeiten. Viel wichtiger waren die Aussagen über die Unterschiede der Reifen. Ich hoffe, ich konnte dem Team damit weiter helfen." Auch Vater Dirk Belka hatte seinen Spaß in einem Radical SR3, den er ein paar Runden pilotieren durfte. Marcel hätte gern noch weiter gestestet, aber leider ging die Maschine nach Deutschland am Sonntag bereits um 16.25 Uhr, die wir auf den letzten Drücker noch erreicht haben. Wir kommen aber gern wieder. Das Ascari Race Resort ist eine wunderschöne Rennstrecke, ideal um im Winter bei angenehmen Temperaturen zu testen.

Außer Spesen nichts gewesen! So oder so ähnlich könnte man das Ergebnis nennen. Bereits nach 40 Minuten stoppte ein gerissener Keilriemen und ein explodierter Überdruckbehälter der Aston Martin V8 Vantage von Marcel. Nach 3,5 Stunden Reparaturzeit stieg Marcel gegen 18.00 Uhr, genau bei Einbruch der Dunkelheit, erstmals in den Rennwagen, um seinen ersten Turn zufahren. Dieser klappte reibungslos und auch die Zeiten waren top, obwohl Marcel vorher nur ein paar Runden bei Tageslicht trainieren konnte. Leider hielt der Aston Martin nicht lange und die nächsten Probleme taten sich auf. Eine lose Frontspoilerlippe konnte zügig befestigt werden , bevor der Hauptbremszylinder seinen Geist aufgab. Am nächsten Tag gegen 12.00 Uhr mittags, stieg Marcel wieder ins Auto und fuhr seinen 2. Turn. Er konnte seine Zeiten nochmals verbessern, trotz aufkommenden Sandsturmes, der den Grip der Reifen massiv verschlechterte und schon wieder nachlassenden Bremsen. Teamkollege Ed Nicelife fuhr den letzten Turn vor Ende des Rennens und trat dann vollends ins Leere, rettete das Auto aber mit gemäßigter Fahrt ins Ziel. Somit war das Ergebnis nicht zufriedenstellend aber es war trotzdem eine interessante Erfahrung, mitten im Winter bei 29 Grad und Sonnenschein, ein Rennen zufahren. Beim nächsten mal kann es ja nur besser werden..... Die Saison beginnt gleich mit dem ersten Renn-Highlight des Jahres 2012 - dem 24 Stunden Rennen in Dubai. Marcel fährt, wie auch die gesamte Saison 2011, für das Team HRT performance (Hamburg Racing Team) auf einem Aston Martin V8 Vantage 4,7. Das Team setzt in Dubai 3 Aston Martin mit internationaler Fahrerbesetzung ein. Es werden noch dringend Sponsoren gesucht. Es sind noch genügend Werbeflächen zu fairen Preisen auf dem Rennwagen frei. Interessenten melden sich bitte per email unter dirk.belka@t-online.de
 Mittwoch - Juli - 11.07.2012 - 09:04:08 Uhr
Allgemeines
Marcel Belka ist ganz vorne
Halbzeitmeister in der VLN Langstreckenmeisterschaft !!!


Das hätte sich Marcel Belka (Lehrte) nicht träumen lassen. In seinem ersten Jahr bei Mathol Racing schafft der Nachwuchspilot direkt den Sprung auf Platz eins in der VLN Langstreckenmeisterschaft. Nach fünf von zehn Rennen führt Belka durch einen weiteren Sieg in der Klasse SP10 gemeinsam mit seinem Teamkollegen Norbert Bermes die Meisterschaft an. „Bis zum Titel ist es natürlich noch ein weiter Weg, aber zur Halbzeit vorne zu stehen ist schon ein tolles Gefühl“, meinte Marcel nach dem Rennen. Dabei war es für den 22-Jährigen diesmal richtig schwer, denn die Konkurrenz hat deutlich zugelegt und das erfolgreiche Fahrertrio des Aston Martin Vantage V8 GT4 Belka/Bermes/Weber wurde gesprengt. ... mehr



Hits: 2692
» Kommentare deaktiviert » von kaidan


 Dienstag - Juni - 26.06.2012 - 08:28:16 Uhr
Allgemeines



Mit dem dritten Sieg im vierten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft hat sich Marcel an die Tabellenspitze der Junior-Trophäe gesetzt. Der 22-jährige Rennfahrer sicherte sich im Aston Martin Vantage V8 GT4 von Mathol Racing gemeinsam mit seinen Teamkollegen Wolfgang Weber und Norbert Bermes einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg. Dabei sah es am Vorabend noch so aus, als würde das Auto eventuell gar nicht starten können. ... mehr



Hits: 2419
» Kommentare deaktiviert » von kaidan


 Montag - Mai - 28.05.2012 - 22:07:53 Uhr
Allgemeines
Marcel Belka schafft Podium beim 24-Stunden-Rennen
Marcels 24-Stunden-Karriere zeigt steil bergauf. Nach bisher zwei Zielankünften im Mittelfeld, gelang dem Lehrter jetzt der Sprung auf Rang zwei in der GT4-Klasse. „Ich bin wirklich glücklich, auch wenn am Ende vielleicht sogar der Sieg möglich gewesen wäre.“ Mit dem Aston Martin Vantage V8 GT4 kämpfte Marcel wie schon in der VLN Langstreckenmeisterschaft gegen zwei BMW M3 von Bonk motorsport.


... mehr



Hits: 2772
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Montag - April - 30.04.2012 - 00:09:55 Uhr
Allgemeines
Rennabbruch kostet Marcel Belka den Sieg
„Mit dem zweiten Platz kann man sich ja durchaus sehen lassen“, Marcel war nach dem dritten Lauf in der VLN Langstreckenmeisterschaft nur halb zufrieden. Denn eigentlich hatte der Pilot von Mathol Racing gemeinsam mit Wolfgang Weber und Norbert Bermes die Klasse SP10 gewonnen. Auf der Strecke war der Aston Martin Vantage V8 GT4 am direkten Konkurrenten vorbeigezogen und in Führung. Doch dann brach die Rennleitung mal wieder den Lauf ab und sorgte so für Frust bei Marcel und seinen Kollegen.


... mehr



Hits: 2369
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Mittwoch - April - 18.04.2012 - 20:43:20 Uhr
Allgemeines
Zweiter Sieg im zweiten Rennen !!!
Erneut super Leistung von Marcel im 2. VLN Lauf
Der Wechsel von Marcel zu Mathol Racing scheint genau der richtige Schritt gewesen zu sein. Beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft sicherte er sich direkt seinen zweiten Saisonsieg. Diesmal setzte Marcel gleich auf zwei Autos: einen Porsche Cayman R und einen Aston Martin Vantage V8 GT4. Bei extrem schwierigen Bedingungen sicherte er sich einmal den siebten Platz und eben den zweiten Klassensieg.



... mehr



Hits: 2575
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - April - 01.04.2012 - 19:44:38 Uhr
Allgemeines

Marcel Belka gewinnt zum Auftakt der Motorsportsaison
„Es kann gerne so weiter gehen“, Marcel Belka war nach dem ersten Rennen in der VLN Langstreckenmeisterschaft hoch zufrieden. In diesem Jahr fährt der junge Motorsportler aus Lehrte auf einem Aston Martin V8 Vantage GT4 von Mathol Racing. Mit seinen Teamkollegen Wolfgang Weber und Norbert Bermes holte sich Belka zum Saisonauftakt direkt den ersten Klassensieg. „Das tut richtig gut, zumal ich im letzten Jahr immer wieder Pech hatte.“ Auch wenn das Fahrertrio am Ende mit fast vier Minuten Vorsprung gewann, war es alles andere als einfach.

... mehr



Hits: 2460
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Samstag - März - 03.03.2012 - 15:27:04 Uhr
Allgemeines
Marcel Belka unterschreibt bei Mathol Racing !!!
VLN 2012 auf Aston Martin V8 Vantage GT4
Der Aston Martin von Mathol Racing ist das Maß der Dinge in der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring in der Klasse SP10. Keiner war schneller und konstanter. Deshalb viel die Wahl letztendlich auf Mathol Racing. Es lagen mehrere Angebote von verschiedenen Rennteams vor, aber die o.g. Gründe waren ausschlaggebend. Marcel:,, Ich freue mich schon auf meine neuen Teamkollegen Wolfgang Weber und Norbert Bermes. Beide sind sehr erfahrene Rennfahrer, von denen ich sicherlich noch einiges lernen kann." Das Saisonziel ist natürlich der Klassensieg. Was aber nicht so einfach werden wird, da viele Teams dicht dran sind. Beispielsweise der BMW M3 GT4 von Scheid, die GT4 Corvette von Kissling, der 911 Cup GT4 von Pro Sport oder die drei(!) Aston Martin und der 911 GT4 Porsche von Hamburg Racing Team. Das wird eine mega spannende Saison!!!


Hits: 2160
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Montag - Februar - 13.02.2012 - 23:46:00 Uhr
Allgemeines

Reifentest im Ascari Race Resort in Malaga
Eine Option für 2012 ist, für Pro Sport Performance die VLN Langstreckenmeisterschaft und das 24h Rennen am Nürburgring zu fahren. Somit bot es sich an, am Reifentest in Ascari teilzunehmen. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen ( ausser morgens, da war es auch in Südspanien empfindlich kalt) lernte Marcel die wunderschöne Rennstrecke und den Porsche Cayman R kennen. Hier kam Marcels besondere Fähigkeit zum Tragen , sich sehr schnell auf neue Strecken und Fahrzeuge einstellen zu können. Die Zeiten waren mit 2.26 min. auf dem Cayman und 2.23 min. auf dem Audi A3 (den er nur 5 Runden gefahren ist) sehr gut. Marcel: ,,Da geht noch einiges mehr, aber das Hauptaugenmerk lag nicht auf den Rundenzeiten. Viel wichtiger waren die Aussagen über die Unterschiede der Reifen. Ich hoffe, ich konnte dem Team damit weiter helfen." Auch Vater Dirk Belka hatte seinen Spaß in einem Radical SR3, den er ein paar Runden pilotieren durfte. Marcel hätte gern noch weiter gestestet, aber leider ging die Maschine nach Deutschland am Sonntag bereits um 16.25 Uhr, die wir auf den letzten Drücker noch erreicht haben. Wir kommen aber gern wieder. Das Ascari Race Resort ist eine wunderschöne Rennstrecke, ideal um im Winter bei angenehmen Temperaturen zu testen.




Hits: 2220
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Montag - Februar - 13.02.2012 - 18:53:59 Uhr
Allgemeines
Technische Defekte stoppen den Aston Martin in Dubai
Außer Spesen nichts gewesen! So oder so ähnlich könnte man das Ergebnis nennen. Bereits nach 40 Minuten stoppte ein gerissener Keilriemen und ein explodierter Überdruckbehälter der Aston Martin V8 Vantage von Marcel. Nach 3,5 Stunden Reparaturzeit stieg Marcel gegen 18.00 Uhr, genau bei Einbruch der Dunkelheit, erstmals in den Rennwagen, um seinen ersten Turn zufahren. Dieser klappte reibungslos und auch die Zeiten waren top, obwohl Marcel vorher nur ein paar Runden bei Tageslicht trainieren konnte. Leider hielt der Aston Martin nicht lange und die nächsten Probleme taten sich auf. Eine lose Frontspoilerlippe konnte zügig befestigt werden , bevor der Hauptbremszylinder seinen Geist aufgab. Am nächsten Tag gegen 12.00 Uhr mittags, stieg Marcel wieder ins Auto und fuhr seinen 2. Turn. Er konnte seine Zeiten nochmals verbessern, trotz aufkommenden Sandsturmes, der den Grip der Reifen massiv verschlechterte und schon wieder nachlassenden Bremsen. Teamkollege Ed Nicelife fuhr den letzten Turn vor Ende des Rennens und trat dann vollends ins Leere, rettete das Auto aber mit gemäßigter Fahrt ins Ziel. Somit war das Ergebnis nicht zufriedenstellend aber es war trotzdem eine interessante Erfahrung, mitten im Winter bei 29 Grad und Sonnenschein, ein Rennen zufahren. Beim nächsten mal kann es ja nur besser werden.....


Hits: 1905
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - Dezember - 18.12.2011 - 19:50:05 Uhr
Allgemeines
Marcel startet beim 24h Rennen in Dubai!!!
Am 13.01. - 14.01.2012 auf Aston Martin V8 Vantage
Die Saison beginnt gleich mit dem ersten Renn-Highlight des Jahres 2012 - dem 24 Stunden Rennen in Dubai. Marcel fährt, wie auch die gesamte Saison 2011, für das Team HRT performance (Hamburg Racing Team) auf einem Aston Martin V8 Vantage 4,7. Das Team setzt in Dubai 3 Aston Martin mit internationaler Fahrerbesetzung ein. Es werden noch dringend Sponsoren gesucht. Es sind noch genügend Werbeflächen zu fairen Preisen auf dem Rennwagen frei. Interessenten melden sich bitte per email unter dirk.belka@t-online.de


Hits: 2039
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


Seiten (7): 1 2 [3] 4 5 6 ...
 
Nur diese Kategorie:
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de

 

  Login