Marcel Belka - Saison 2015  
 
   
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  N e w s


  Es fing recht vielversprechend an. Marcel fuhr die schnellsten Zeiten im Qualifying. Leider war Teamkollege Kim Hauschild zu schnell in der Boxengasse und somit wurden zur Strafe die beiden schnellsten Zeiten wieder aberkannt. Dann kam die Entscheidung, das Teamkollege Bernd Albrecht aus gesundheitlichen Gründen nicht starten kann. Schon im Training musste er sich während der Fahrt mehrfach übergeben. Somit mussten die 3 Stammfahrer die gesamte Distanz unter sich aufteilen. Kein Problem für Marcel, der konditionell topfit ist. Marcel fuhr den Start und konnte sofort einige Plätze gutmachen, als er in Runde 3 wegen einer defekten Leitung zur Servopumpe in die Box musste. Die Reparatur dauerte 2 Runden, der Seat wurde vollgetankt und Marcel fuhr direkt nochmal für einen kompletten Stint ( 8 Runden ) raus. Danach lief das Auto wie ein Uhrwerk und man konnte sich von Platz 185 (!) Stunde für Stunde wieder in der Bereich um Platz 65 vorfahren! Super Leistung der Jungs. Aber dann kam es ganz Dicke. Der Frontsplitter lößte sich und Teamkollege Jean-Marie Rathje musste in die Box, dadurch wurde die harterkämpfte Platzierung nach ca. 19 Stunden wieder zunichte gemacht. Aber es kam noch schlimmer... Nach ca. 19Std. 45Min. verlor Jean- Marie den Seat im Streckenabschnitt Flugplatz und schlug in die Leitplanke ein. Seat schrott , Fahrer gesund, Rennen aus.

 Sonntag - Juli - 24.07.2011 - 12:25:06 Uhr
Allgemeines
24 Stunden Rennen (23.06. - 26.06.11): Ausfall nach 20 Stunden.
Es fing recht vielversprechend an. Marcel fuhr die schnellsten Zeiten im Qualifying. Leider war Teamkollege Kim Hauschild zu schnell in der Boxengasse und somit wurden zur Strafe die beiden schnellsten Zeiten wieder aberkannt. Dann kam die Entscheidung, das Teamkollege Bernd Albrecht aus gesundheitlichen Gründen nicht starten kann. Schon im Training musste er sich während der Fahrt mehrfach übergeben. Somit mussten die 3 Stammfahrer die gesamte Distanz unter sich aufteilen. Kein Problem für Marcel, der konditionell topfit ist. Marcel fuhr den Start und konnte sofort einige Plätze gutmachen, als er in Runde 3 wegen einer defekten Leitung zur Servopumpe in die Box musste. Die Reparatur dauerte 2 Runden, der Seat wurde vollgetankt und Marcel fuhr direkt nochmal für einen kompletten Stint ( 8 Runden ) raus. Danach lief das Auto wie ein Uhrwerk und man konnte sich von Platz 185 (!) Stunde für Stunde wieder in der Bereich um Platz 65 vorfahren! Super Leistung der Jungs. Aber dann kam es ganz Dicke. Der Frontsplitter lößte sich und Teamkollege Jean-Marie Rathje musste in die Box, dadurch wurde die harterkämpfte Platzierung nach ca. 19 Stunden wieder zunichte gemacht. Aber es kam noch schlimmer... Nach ca. 19Std. 45Min. verlor Jean- Marie den Seat im Streckenabschnitt Flugplatz und schlug in die Leitplanke ein. Seat schrott , Fahrer gesund, Rennen aus.




Hits: 2562

» Druckversion zeigen
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 

  Login